Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ein einmaliges Hofmuseum lädt zum Besuchen ein.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, das

Privatmuseum aufMüllers Hof  

bei einer Führung zu besichtigen.

Es erzählt über die Arbeit und das Leben im ländlichen Zentralsachsen. Die darin gezeigten

archäologischen Funde vom eigenen Grundstück weisen eine Besiedlung seit mehr als Tausend Jahren nach.

Diese einmalig schöne Lage haben auch schon unsere Vorfahren zu schätzen gewusst.

 

Die Sammlung familiärer Erinnerungstücke und sächsischer Gebrauchsgegenstände hat der Hausherr in den vergangenen 50 Jahren zusammengetragen. Lassen Sie sich zeigen, wie früher die Hühnereier über viele Wochen frisch gehalten wurden, wie man Kartoffeln schälte, wie in den ersten Nachkriegsjahre PKW-Blumenvasen aussahen, womit man Flachs hechelte, wie man hier vor 5000 Jahren den Sonntagsbraten erlegte und noch viel mehr. Außerdem ist seit dem Mai 2021 hier mit einer gefundenen Schnurkeramikscherbe auch der Beweis zu sehen, dass bereits vor 4500 Jahren Menschen in Mahlis siedelten.

 (Schnurkeramische Kultur Von 2.800 bis 2.300 v. Chr. – zu dieser Zeit errichtete man in Ägypten die Pyramiden – herrschte in Europa von Russland bis nach Frank-reich und von Skandinavien bis Bayern erneut eine einzige Kultur vor– die Schnurkeramik. Die Archäologen wählten mit ihrer bildlichenSprache diesen Begriff, weil die Töpfer jener Zeit zur Verzierung der Keramikgefäße Schnüre in den noch weichen Ton eindrückten.)

Eine Führung ist nach Anmeldung möglich.